• DE

Finden

Anleitung zum Finden eines Geocaches

Mit vier einfachen Schritten zum erfolgreichen Cachefund.

Schritt 1:Die Informationsbeschaffung

Schritt 2:Die Vorbereitung

Schritt 3:Die Schatzsuche

Schritt 4:Der Fund

Schritt 1 - Die Informationsbeschaffung

Um einen Geocache zu finden, musst du dich zunächst auf einer Plattform anmelden (kostenfrei), um die Koordinaten des Caches zu bekommen. Hier zwei Beispiele für Geocaching-Plattformen:

Damit dir die Auswahl eines Caches einfacher fällt, verschaffst du dir am besten zunächst einen Überblick über die verschiedenen Cache-Arten. Außerdem ist jeder Geocache in einigen Bereichen bewertet: Schwierigkeit des Versteckes, Schwierigkeit des Geländes, Größe des Caches. Als "Neuling" macht es Sinn mit einem eher einfacheren Traditional oder Multicache zu beginnen.

In der Beschreibung eines Caches sind in der Regel die Koordinaten, sowie die Bewertungen zu Gelände, Schwierigkeit und Größe angegeben. Oft gibt es weitere Informationen, die du zum Finden des Caches benötigst bzw. mit denen du den Cache leichter findest. So z.B. Hinweise auf einen Parkplatz, zum Weg oder sogar zum Versteck. Weitere Infos zum jeweiligen Cache geben manchmal auch die Logs der vorigen Geocacher oder Fotos in der Beschreibung.

Zur Informationsbeschaffung gehört auch die Überlegung, wie man zum Ort des Versteckes gelangt: zu Fuß, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder muss doch das Auto benutzt werden? Eventuell macht es auch Sinn im Vorfeld eine (topographischen) Landkarten zu besorgen.

Schritt 2 - Die Vorbereitung

Nachdem du nun weißt, wo sich der Cache ungefähr befindet und wie du dort hinkommst, ist es eventuell noch notwendig, im Vorfeld z.B. zu recherchieren oder das Listing (= die Beschreibung) auszudrucken. Alternativ kannst du die Beschreibung auf deinem Smartphone abrufen oder offline speichern.

In jedem Fall solltest du einen Stift dabei haben. Je nach Geocache ist es erforderlich weitere Hilfsmittel mitzunehmen. Dazu gehören z.B. eine UV-Lampe, Taschenlampe, ein Magnet(-stab), Wasser, ein Behälter, Batterien, Taschenmesser, Schraubenzieher, Schnur, Spiegel, Kletterausrüstung, wasserdichte Schuhe....


mögliche Ausrüstung für's Geocachen: Schreibblock, Stempel, Kompass, Magnetstab

 

Bei Geocaches, die Kletterausrüstung oder ähnliches Equipment erfordern, ist es wichtig diese wirklich nur dann zu suchen, wenn Du es dir selbst zutraust und dich nicht in Gefahr bringst! Am besten niemals alleine schwierige Geocaches suchen!

Da man sich unterwegs schnell verletzen kann, ist es sinnvoll ein Erste-Hilfe-Päckchen oder zumindest ein paar Pflaster dabei zu haben.

Schritt 3 - Die Schatzsuche

Gut vorbereitet mit Listing, Stift, evtl. weiteren Hilfsmitteln und einem "Mit-Cacher" kannst du dich nun auf den Weg machen. Je nach Geocache kommst du relativ einfach oder nur mit Umwegen bis zum Final (Versteck).

Bedenke: Dein GPS-Empfänger gibt dir immer nur die Entfernung der direkten Luftlinie zum Ziel an, deine tatsächliche Wegstrecke kann deutlich weiter entfernt sein.


Es wird mit Sicherheit vorkommen, dass du zwischendurch wegen Bäumen, Bergen oder hohen Gebäuden mal das GPS-Signal verlierst.

Praxis-Tipp: Erfahrungsgemäß ist es für den GPS-Empfänger einfacher, ein "verlorenes" Signal wieder zu bekommen, als nach dem Neueinschalten ein sehr schwaches Signal zu finden - deshalb ist es besser, den Empfänger die ganze Zeit eingeschaltet zu lassen.



Zeichnung: www.mietzecacher.de

Um die Natur zu schonen bleibe während der Suche solange es geht auf befestigten Wegen. Du kannst dich mit Hilfe deines GPS, der Beschilderung und einer Karte orientieren. Um nach dem Cachen wieder an den Ausgangspunkt zurück zu finden kann es hilfreich sein diesen als Wegpunkt im GPS zu markieren.

Am Final angekommen gibt es immer noch viele Möglichkeiten, wo der Cache versteckt sein könnte. Es ist deshalb sehr hilfreich, sich in die versteckende Person ("Owner") zu versetzen. Sind hier unnatürliche Erhebungen (z.B. Steinhaufen), Baumstümpfe oder Ähnliches, unter denen der Cache versteckt sein könnte?

Bitte resprektiere beim Suchen die Natur und zerstöre z.B. keine Nester oder Höhlen.

Schritt 4 - Der Fund

Glückwunsch, du hast den Schatz gefunden und dich mit dem Geocachingfieber angesteckt!

Bevor du den Cache hebst, sieh dich noch einmal gut um! Achte darauf, dass du nicht von Muggeln ("Nicht-Cachern") beobachtet wirst. Das ist bisweilen nicht ganz einfach und zeitaufwendig, aber leider gibt es genug Vandalen. Trage dann deinen Fund im Logbuch ein, vielleicht kannst du auch noch ein wenig mehr als deinen Nicknamen und das Datum/die Uhrzeit eintragen - der Owner wird sich freuen.

Dann kannst du einen Gegenstand aus dem Geocache tauschen. Üblicherweise solltest du darauf achten, halbwegs gleichwertige Dinge zu tauschen. Auch diesen Tausch trägst du am besten ins Logbuch ein.

  • Zum Tauschen kann fast alles verwendet werden. Häufig zu finden sind sogenannte Trackables - hier lernst du mehr darüber.

Ungeeignet zum Tauschen ist:

  • alles, was irgendwie "ab 18" ist - denke bitte daran, dass der Cache auch von Kindern gefunden werden könnte.

  • Lebensmittel - auch Eingeschweißtes und Konserven. Tiere haben einen wesentlich besseren Geruchssinn als Menschen und könnten von den Gerüchen angelockt werden.

  • alles, was bei veränderten Umweltbedingungen - der Cache liegt schließlich das ganze Jahr über draußen - seinen Aggregatzustand in irgendeiner Form ändert (z. B. auch Kerzen oder Seife!). Diese Dinge können den Cache verschmutzen bzw. kaputt machen.

Verschließe den Cache anschließend wieder gründlich und verstecke ihn genau da, wo du ihn gefunden hast. Versuche eine eventuelle "Tarnung" (Steine, Astwerk u. Ä.) wiederherzustellen. Wenn nötig kannst du auch eine nasses Logbuch durch einen weiteren Zettel ergänzen oder den feuchten Cache "trockenlegen" - der Cache-Owner wird es dir danken. Trage deinen Fund auch online auf der von dir genutzten Geocaching-Plattform ein.

Wenn der Cache fehlt, beschädigt ist oder das Logbuch voll ist erwähne das im Log auf der Geocaching-Plattform, damit der Owner den Cache reparieren kann.

 

Viel Spaß bei deiner nächsten Suche!